Die Stiftung Nordlicht unterstützt "weltwärts"

Mit dem Nordlicht-Stipendium eröffnen wir jungen und junggebliebenen Menschen, die sich ehrenamtlich für die Gesellschaft engagieren, den Weg zu einem Auslandsaufenthalt. Wir wollen sozialen Einsatz anerkennen und Anreize schaffen für mehr freiwilliges Engagement. Das Programm weltwärts des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert den Einsatz junger Erwachsener in gemeinnützigen Projekten weltweit. Aus diesem gemeinsamen Ansatz heraus unterstützen wir weltwärts, indem wir anerkannten Entsendeorganisationen eine Plattform bieten, verfügbare Plätze in dem Programm auszuschreiben und Freiwillige zu gewinnen. Diese ist unabhängig von dem Stipendium und deutschlandweit gültig.

weltwärts-Freiwilligenprojekte

Du kannst dich für folgende weltwärts-Freiwilligenprojekte bei der Entsendeorganisation KulturLife bewerben:

Schule in Ecuador weltwärts-Projekt in Ghana
ECUADOR: Assistenz an Schulen und
in ökologischen Projekten
GHANA: Mitarbeit in einem Bildungsprojekt
Freiwilligenprojekt in Indien Freiwilligenprojekt in Südafrika
INDIEN: Leben und Mitarbeiten in einer Kindergemeinschaft SÜDAFRIKA: Sport- und Bildungsarbeit
mit Kindern und Jugendlichen

Infos zum weltwärts-Programm mit KulturLife und Bewerbung unter:
www.kultur-life.de/freiwilligendienste/weltwaerts/

Über das weltwärts-Programm

weltwärts-LogoWeltwärts ist der entwicklungspolitische Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Unter dem Motto "Lernen durch tatkräftiges Helfen" wurde er 2008 ins Leben gerufen und bietet seitdem jungen Erwachsenen die Möglichkeit, sich in gemeinnützigen Projekten im Ausland zu engagieren. Seitdem sind rund 20.000 Freiwillige mit weltwärts ausgereist.

Durch ihren Einsatz in gemeinnützigen Projekten unterstützen Freiwilliger die Menschen vor Ort und sammeln zugleich wertvolle Erfahrungen in einer fremden Kultur. Diese Erfahrungen stellen ebenso eine Bereicherung für die persönliche Entwicklung der Freiwilligen dar, wie für die deutsche Gesellschaft, in die sie ihre Erfahrungen einbringen werden. Jedes Jahr gehen etwa 3.500 Freiwillige weltwärts. Sie engagieren sich zwischen sechs und 24 Monate bei einer lokalen Partnerorganisation für Bildung, Gesundheit, Umwelt, Landwirtschaft, Kultur oder Menschenrechte.

Alle Teilnehmer werden im Rahmen von Vorbereitungsseminaren umfassend auf ihren Einsatz vorbereitet und vor Ort von den Partnerorganisationen intensiv betreut und eingearbeitet. Die Kosten für den Freiwilligendienst werden zu 75% vom BMZ finanziert. Es wäre wünschenswert, wenn die Teilnehmer die übrigen 25% durch Aufbau eines Spenderkreises aufbringen würden.

Voraussetzungen

  • Die Teilnehmer müssen im Alter zwischen 18 und 28 Jahren sein
  • Sie sollten Grundkenntnisse der Landessprache haben, ein grundsätzliches Interesse an Kultur und Lebensverhältnissen in den entsprechenden Ländern sollte vorhanden sein
  • Ebenso wichtig ist, dass die Freiwilligen sich tatkräftig für ihr Projekt engagieren und mit Herz bei der Sache sind
  • Des Weiteren ist der Respekt vor Kultur, Arbeits- und Lebensweise des Gastlandes eine Grundvoraussetzung

Leistungen

Auf der anderen Seite beinhaltet das weltwärts- Programm eine umfassende Betreuung und zahlreiche Leistungen:

  • Im Programm enthalten sind z.B. An- und Abreise sowie Unterkunft und Verpflegung vor Ort.
  • Auslandskrankenversicherung sowie Unfall- und Haftpflichtversicherung sind inklusive.
  • Mentoren begleiten die Teilnehmer während ihres Freiwilligendienstes.
  • Des Weiteren erhalten die Freiwilligen im Laufe ihrer Tätigkeit ein monatliches Taschengeld. Idealerweise baut der Freiwillige vor seiner Ausreise einen Spenderkreis auf, der die 25% der Programmkosten deckt.

Während ihres Auslandsaufenthalts müssen die Weltwärtsler regelmäßig Berichte zu ihrem Projekt und zu ihren Erfahrungen verfassen. Davon abgesehen, ist die Teilnahme an Vorbereitungs-, Zischen- und Nachbereitungsseminaren obligatorisch. Das Seminarprogramm setzt sich zusammen aus:

  • Vorbereitungsseminare (12 Tage)
  • Zwischenseminar im Einsatzland (5-8 Tage)
  • Nachbereitungsseminar nach Rückkehr in Deutschland (5 Tage)
  • Teilnahme an drei flexiblen Seminartagen

Offizielle weltwärts-Homepage: www.weltwaerts.de

Mit finanzieller Unterstützung des
BMZ
weltwärts wird von Engagement Global gefördert
Engagement Global